Mehr Bewegung: Motion-Effekt als Facebook Feature

Facebook Symbolbild
Symbolbild (Quelle: canva.com)

Bewegte Bilder ziehen die Aufmerksamkeit der Nutzer mehr auf sich als starre Fotos. Das dachte sich wohl auch Facebook und hat den Motion-Effekt für Fotos eingeführt. Dadurch können Sie in Ihrem News-Feed für mehr Bewegung sorgen, ohne dass Sie mehr posten. Wie Sie die Motion-Effekte nutzen, erklären wir in dieser Anleitung.

Oft ist das soziale Netzwerk Facebook wegen negativen Ereignissen in den Schlagzeilen. So sorgen beispielsweise aktuell die Kettenbriefe zu den neuen Facebookregeln wieder einmal für Verwirrung. Doch manchmal erfreut das Netzwerk seine Nutzer auch mit neuen Funktionen. Teilweise werden diese lang herbeigesehnt. Manchmal kommen Sie auch überraschend.

Für Überraschungen kann beispielsweise der Motion-Effekt bei Ihren Fotos sorgen. Damit posten Sie auf Facebook nicht langweilig starre Bilder in Ihrem News-Feed. Vielmehr werden die Fotos mit ein wenig Bewegung zum Leben erweckt. Da schauen die Leser Ihres News-Feeds sicher genauer hin. Für Firmen ergibt der Effekt vor allem Sinn, wenn diese ein bestimmtes Produkt besonders hervorheben möchten. Aber auch Otto-Normal-User nutzen den Motion-Effekt für ihre Bilder.

Amazon-App

Amazon-App – Kostenloser Download

Sie möchten Ihre Bestellung beim Versandhändler Amazon direkt vom Smartphone auslösen? Dann können Sie die kostenlose Amazon-App verwenden. Diese bietet einige Zusatzfunktionen, die Ihnen auch beim Preisvergleich helfen. Wie hilfreich war dieser Beitrag? Bewertung Abschicken

Amazon Prime Transporter Symbolbild

Amazon Prime: Kosten und Vorteile im Überblick

Immer häufiger ist von Amazon Prime und den Prime-Vorteilen die Rede. Doch was ist damit eigentlich gemeint und wie wird man Amazon-Prime-Kunde? Wir erklären, welche Kosten anfallen und wie Sie mit Amazon Prime Geld sparen

Wie nutzen Sie den Motion-Effekt auf Facebook?

Einen animierten Feed-Beitrag bekommen Sie mit der Funktion des Motion-Effekts nun ganz einfach hin. Wir erklären Ihnen in der Anleitung Schritt für Schritt, wie Sie das Feature richtig nutzen. Um die Motion-Funktion nutzen zu können, müssen Sie mindestens zwei Fotos gleichzeitig für Ihren Post auswählen. In unserem Beispiel nehmen wir drei Bilder.

Benötigte Zeit: 2 Minuten.

Motion-Effekt bei Facebook-Bildern aktivieren

  1. Fotos in der Facebook-App posten

    Loggen Sie sich bei Facebook ein. Klicken Sie unterhalb des Feldes mit der Aufschrift „Was machst du gerade?“ auf den Button „Fotos“.

    Motion-Effekte Facebook 1

  2. Fotos auswählen

    Aus Ihrer Galerie auf dem Telefon wählen Sie jetzt die Bilder aus (1), welche Sie in Ihrem Feed posten wollen und klicken anschließend auf „Fertig“ (2).

    Motion-Effekte Facebook 2

  3. Layout festlegen

    Jetzt können Sie ein Layout für die Bilder festlegen (1). Dabei wählen Sie zwischen Klassisch, Spalten, Banner und Rahmen aus. Danach wechseln Sie auf den Reiter „Bewegung“ (2).

    Motion Effekt Facebook 3

  4. Motion-Effekt wählen

    Nun wählen Sie den Bewegung-Effekt aus. Neben dem klassischen Effekt (keine Bewegung) steht Ihnen ein Gleit-Effekt, ein Blitz-Effekt und ein Highlight-Effekt zur Verfügung (1).
    Abschließend können Sie noch etwas zu den Bildern schreiben (2) und dann auf „Posten“ (3) klicken.

    Motion Effekt Facebook 4

Hinweis: Die Funktion ist teilweise noch nicht zuverlässig verfügbar. In unserem Test haben wir den Effekt bei einem Konto zur Verfügung gehabt und bei einem anderen Konto nicht. Teilweise müssen Sie die App vollständig beenden und dann erneut öffnen, damit der Motion-Effekt verfügbar ist.

Wir haben die Anleitung mit einem iPhone erstellt. Unter Android können die Schritte etwas abweichen. Am PC war der Bewegungs-Effekt noch nicht verfügbar.

Weitere Tipps und Tricks finden Sie in unseren Facebook-Anleitungen.



Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil du diesen Beitrag nützlich fandest...

Folge uns in sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.