WhatsApp Kettenbrief: „Samstag wird WhatsApp in Rechnung gestellt.“ – stimmt das?

Frau Handy Symbolbild
(Quelle: Jan Vašek auf Pixabay)

Es gab in der Vergangenheit schon einige Kettenbriefe, die Kosten für die Nutzung von WhatsApp ankündigten. Jetzt ist ein neuer Kettenbrief im Umlauf. Er beginnt mit den Worten „Samstagmorgen wird WhatsApp zahlbar! …“ oder „Am Samstag wird WhatsApp in Rechnung gestellt“. Kann das sein und was hat es mit der Nachricht auf sich?

Wahrscheinlich hatte ein WhatsApp-Nutzer mal wieder Langeweile. Er hat einen Kettenbrief verfasst, der Kosten androht. Danach hat Facebook den WhatsApp-Messenger übernommen und möchte nun alles verändern. Soweit stimmt der Text noch, denn WhatsApp wurde wirklich von Facebook übernommen. Doch dann wird es bunt, im wahrsten Sinne des Wortes. Denn es werden bunte Schriften angekündigt, wenn man den Text mit 20 Kontakten teilt.

In der Vergangenheit gab es schon einige solcher Texte. Ziel der Verfasser war es immer, dass die Nachrichten geteilt werden sollten. Auf diese Weise gingen die Botschaften viral. Auch bei dem aktuellen Kettenbrief geht es wieder um das Teilen des Textes. Dadurch soll der Haken in der Nachricht rot werden. Falls Sie die Nachricht nicht mit 20 Kontakten teilen, sollen Sie ab 2021 für jede Nachricht 50 Cent bezahlen.


 

Weitere Kettenbrief-Warnungen ansehen


So sehen die Kettenbriefe mit der Ankündigung von WhatsApp-Kosten  aus

Denkbar ist, dass es auch für diese Texte verschiedene Versionen gibt, die nur geringfügig voneinander abweichen. Zu erkennen sind die Fake-Nachrichten häufig an den vielen Rechtschreibfehlern. Falls Sie einen anderen Kettenbrief erhalten haben, dann leiten Sie diesen bitte per WhatsApp an 03043971222 weiter.

20.05.2021

Am Samstag wird WhatsApp in Rechnung gestellt. Wenn Sie mindestens 10 Kontakte haben, senden Sie diese Nachricht. Auf diese Weise sehen sie, dass Sie ein regelmäßiger Benutzer sind und Ihr Logo wird blau und ist kostenlos. Es wurde heute in der Presse darüber gesprochen. WhatsApp kostet 0,01 Euro pro Nachricht. Senden Sie diese Nachricht an 10 Personen. Wenn Sie dies tun, wird das Licht blau, andernfalls aktiviert WhatsApp die Abrechnung.

13.01.2021

Samstagmorgen wird WhatsApp zahlbar!

Wenn Sie mindestens 20 Kontakte haben, senden Sie ihnen diese Nachricht.

Dies führt dazu, dass Sie ein häufiger Benutzer sind und Ihre Website blau wird und kostenlos bleibt (worüber im Fernsehen gesprochen wurde).

WhatsApp kostet 0,01 € pro Nachricht. Senden Sie es an 10 Personen. Hallo, wir sind Andy und John, die Direktoren von WhatsApp. Vor ein paar Monaten habe ich Sie gewarnt, dass WhatsApp ab diesem Sommer nicht mehr kostenlos sein wird.

Wir tun immer das, was wir sagen. Wir teilen mit, dass WhatsApp ab heute 1 € pro Monat kostet. Wenn Sie Ihren Kontakt kostenlos fortsetzen möchten, senden Sie eine Nachricht an 20 Benutzer in deren Bereich. Wenn Sie dies tun, erhalten Sie eine SMS von Nr .: 123 # 57 und wir teilen Ihnen mit, dass WhatsApp für Sie kostenlos ist! ! DANKE … und wenn Sie uns nicht glauben, lesen Sie es auf unserer Website (www.whatsapp. com).

AUF WIEDERSEHEN. P.S. : Wenn Sie dies tun, wird das Licht blau (wenn Sie es nicht senden, aktiviert die WhatsApp-Agentur die Kosten).

16.11.2020

Hallo liebe Whatsapp User!
Hier ist das Facebook Team vor einiger Zeit haben wir Whatsapp gekauft und jetzt wollen wir alles verändern!
z.B man kann die Schriften in rot,grün,blau,lila,orange u.s.w.
Alles was ihr dafür tun müsst ist diese Nachricht an 20 Kontakte zu schicken
PS: AN KEINE GRUPPEN!
Aber wenn ihr das nicht macht wird ihr ab 2021 pro Nachricht 00,50€ zahlen

Wenn ihr diese Nachricht an 20 Kontakte geschickt habt würd der hacken rot ✅

Tobias: Eigendlich glaub ich so was nicht aber es hat geklappt!
Maria: Ich habe es ignoriert und jetzt habe ich keine anderen Schriften und muss pro Nachricht 00,50€ zahlen
Lukas: Geillllooo hat geklappt 😍😍😍
Nina: habs nur an 12 Kontakte geschickt 😥
Tabea: Es hat funktioniert meineSchrift ist jz blau!!
An die wo denken es funktioniert net des geht wirklich !!!
Anna: Meine Schrift ist jetzt Pink sooo Cool

Versendet wird der Kettenbrief wie üblich von einem Ihrer Kontakte. Dieser Freund hat den Text wohl auch von einem Freund bekommen und ohne darüber nachzudenken weitergesendet.

Wird WhatsApp wirklich kostenpflichtig?

Nein, hier können wir Entwarnung geben. Die WhatsApp-Nachricht ist frei erfunden und als Falschmeldung einzustufen. Solche Fake-Nachrichten gibt es immer wieder. Die Kettenbriefe sind teils besonders schlecht erstellt. Das ist nicht nur an den vielen Rechtschreibfehlern zu erkennen. Auch die konkrete Zeitangabe „ab 2021“ ist für Kettenbriefe untypisch. Doch genau das könnte die Ursache sein, dass so viele WhatsApp-Nutzer den Text ernst nehmen und mit ihren Freunden teilen.


Diese Videos zum Thema könnten Sie interessieren:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Was sollen Sie mit dem Kettenbrief tun?

Verbreiten Sie den Text bitte nicht weiter. Stoppen Sie den Kettenbrief, indem Sie diesen nicht an Ihre Kontakte weiterleiten. Es ist technisch nicht möglich, dass Sie neue Funktionen bekommen, weil Sie eine WhatsApp-Nachricht weitergeleitet haben. Zudem wird sich durch die Weiterleitung die Farbe des Häkchens nicht ändern.

Andere Nutzer könnten den Text als Spam auffassen. Hinzu kommt, dass Kinder und labile Menschen durch solche Texte verunsichert werden. Auch deshalb sollten Sie die Information nicht weiterleiten. Sie können die Nachricht einfach ignorieren. Besser wäre es allerdings, wenn Sie den Absender der Nachricht über den Fake aufklären. Dafür können Sie gerne den Link zu diesem Artikel versenden.

Wo haben Sie den Kettenbrief erhalten?

Mit Ihrer Hilfe möchten wir die Verbreitung des WhatsApp-Kettenbriefes mit den Kosten ab 2021 verfolgen. Bitte hinterlassen Sie in den Kommentaren unter dem Artikel eine Information, in welcher Region Sie diese Nachricht bekommen haben.

Wir brauchen Ihre Hilfe

Damit wir vor neuen Kettenbriefen warnen können, benötigen wir Ihre Hilfe. Bitte leiten Sie uns dubiose WhatsApp-Nachrichten an 03043971222 weiter. Gerne können Sie uns auch Ihre Fragen rund um WhatsApp stellen.


WhatsApp blockiert: Wurde ich blockiert? Diese Merkmale deuten daraufhin Auf WhatsApp können Sie Nutzer blockieren, die Sie besonders genervt haben oder mit denen Sie einfach keinen Kontakt möchten. Das können natürlich auch alle anderen Nutzer. Doch woran erkennen Sie selbst, dass Sie blockiert wurden? [...]
WhatsApp Symbolbild 1 WhatsApp: Wer kann meinen Status sehen – Privatsphäre einstellen Posten Sie auf WhatsApp auch Ihren Status, um Ihre Freunde über Neuigkeiten oder Ihre Gefühlslage zu informieren. In den Datenschutz-Einstellungen des Messengers können Sie festlegen, wer Ihren Status sehen darf. Wir erklären, wie Sie Ihren [...]
iPhone WhatsApp Status-Video speichern iPhone: WhatsApp Status-Video speichern – so geht’s Sie sehen im WhatsApp Status eines Freundes ein Video und möchten dieses sichern? Das ist auf den ersten Blick nicht möglich. Mit einem Trick gelingt es jedoch auf Ihrem iPhone die Videos im WhatsApp-Status zu [...]

 

Alle WhatsApp-Anleitungen ansehen


Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 25

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil du diesen Beitrag nützlich fandest...

Folge uns in sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

3 Kommentare

  1. Hallo, ich habe gerade eben so einen Kettenbrief erhalten. Info: Nachricht an 10 Personen weiterschicken, sonst kostet WhatsApp 0,01 Euro pro Nachricht, lt. Info aus der Presse. Ich bin aus Niederösterreich. Die Nachricht kam von einer Bekannten aus Prukersdorf

  2. es ist noch ein anderer Kettenbrief gerade im Umlauf:

    „Zur Info:

    WhatsApp hat die Gruppeneinstellungen standardmäßig auf „Jeder“ geändert, sodass Personen, die Sie nicht kennen, Sie zu einer Gruppe hinzufügen können, ohne dass sie es wissen. Evtl Hintergründe können betrügerische Nachrichten, Miethaie usw. sein.
    Wenn Sie die Standardeinstellungen wie folgt ändern, sind Sie vor diesen Risiken geschützt:

    1. Gehen Sie zu WhatsApp:

    2. Gehen Sie zu Einstellungen

    3.Gehen Sie auf Konto / Account

    4. Gehen Sie zum Datenschutz

    5. Gehen Sie zu Gruppen

    6. Wechseln Sie von (Jeder) zu (Meine Kontakte).

    Habe es gerade selbst gemacht, es stimmt. Es war auf „Jeder“ gestellt.“

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.