Vorsicht Betrug: Verkauf von Fahrzeugen über Spedition und Treuhandkonto

Autokauf Autotransport Symbolbild
Symbolbild

Trickbetrüger möchten Sie beim Autokauf im Ausland abzocken. Der Autotransport wird über eine Spedition abgewickelt, die als Treuhänder funktioniert. Sie sollen das Geld auf ein Treuhandkonto überweisen und damit besonders sicher handeln. Doch mit dieser Betrugsmasche werden Sie abgezockt.

Auf Kleinanzeigenportalen im Internet oder in Tageszeitungen werben skrupellose Betrüger mit vermeintlich günstigen Fahrzeugen. Angeboten werden günstige PKWs, Motorräder, LKWs oder Baumaschinen. Zunächst sieht alles seriös aus und das Fahrzeug steht scheinbar in Deutschland. Doch nach der Kontaktaufnahme entsteht ein reger E-Mail-Verkehr. Die Kriminelle möchten Sie auf die Betrugsmasche mit der Spedition umleiten und dafür lassen sie sich gute Geschichten einfallen.

Nach der ersten Kontaktaufnahme über mobile.de, autosout24de, ebay-kleinanzeigen.de oder andere Portale erklärt der Verkäufer Ihnen recht schnell, dass das Auto nicht mehr in Deutschland steht. Angeblich ist der Verkäufer als Arzt, Angestellter beim Militär, Ingenieur oder Mitarbeiter bei der Marine ins Ausland verzogen. Das deutsche Fahrzeug befindet sich im Ausland, er möchte es wegen hoher Steuern dort jedoch nicht zulassen und verkauft es deshalb preiswert. Der Autoverkauf soll über eine Transportfirma abgewickelt werden. Ein Schnäppchen ist dieser Kauf jedoch nicht.

So funktioniert die Betrugsmasche mit dem Autoverkauf per Spedition

Da sich das Fahrzeug, der LKW oder die Baumaschine im Ausland befindet, ist die sonst übliche Besichtigung und Abwicklung des Kaufs vor Ort nicht so einfach möglich. Doch das soll kein Problem sein, denn der Verkäufer hat dafür eine Lösung. Die Kaufabwicklung soll über eine vom Verkäufer vorgeschlagene unabhängige Spedition erfolgen, die auf Autotransporte spezialisiert ist. Die Spedition bietet einen besonderen Treuhandservice für den Autokauf an. Der Ablauf scheint sowohl für den Käufer als auch für den Verkäufer sicher, zumal die Speditionen oft den Eindruck erwecken, dass Sie zu bekannten Transporteuren gehören.

Im ersten Schritt meldet der Verkäufer der Spedition, dass Sie das Fahrzeug kaufen möchten. Die Spedition setzt sich mit Ihnen als Käufer in Verbindung und erklärt, dass der Kauf besonders sicher ist. Sie erhalten eine Tracking-Nummer, mit der Sie das Fahrzeug jederzeit verfolgen können. Den Kaufpreis überweisen Sie nicht an den Verkäufer, sondern auf ein Treuhandkonto der Spedition. Diese transportiert das Auto in einem Container zu Ihnen. Sie können das Fahrzeug 5, 7 oder 14 Tage überprüfen und haben die Wahl, ob Sie das Auto abnehmen oder aufgrund von Mängeln zurücksenden. Erst nachdem Sie das Fahrzeug verbindlich abgenommen haben, bekommt der Verkäufer von der Treuhandspedition sein Geld.

Das Problem an der Vorgehensweise ist, dass die Trickbetrüger Verkäufer und Spedition in einer Person sind. Die Spedition ist Fake. Sie existiert nicht. Sobald Sie das Geld für den Autokauf an die ausländische IBAN überwiesen haben, reißt der Kontakt zu Spedition und Verkäufer ab. Das Geld ist verloren und Sie bekommen dieses auch nicht wieder. Selbstverständlich bekommen Sie auch kein Auto, denn auch dieses gibt es nicht. Die Kaufabwicklung über die Treuhand-Spedition ist Fake.

Was ist mit den Fotos und den Bildern von Ausweis und Zulassung?

Viele Verbraucher fühlen sich extrem sicher, denn der Verkäufer erweckt oft einen seriösen Eindruck und kann alle Bedenken ausräumen. Zur Sicherheit bekommt der Käufer den Ausweis des vermeintlichen Verkäufers. Auch diverse Fotos zum Auto und den Zulassungspapieren werden ausgetauscht. Dabei handelt es sich jedoch um keine echten Dokumente. Die Ausweise und Reisepässe stammen häufig von unbeteiligten Dritten und werden missbräuchlich verwendet. Und die Fotos und Kopien der Zulassungspapiere wurden aus dem Internet gestohlen. Dafür geben sich die Kriminellen bei anderen Anzeigen als Kaufinteressent aus und lassen sich als „Sicherheit“ diese Papiere zusenden.

Besonders häufig halten sich die angeblichen Verkäufer in Schweden oder Finnland auf. Als Sicherheit werden alle möglichen Informationen wie Personalausweise, Bankdaten, Adressdaten, Frachtbriefe, Treuhandbelege und so weiter versendet.

Betrug Warnung Symbolbild

BaFin warnt vor Betrug: Rechnungen sind nicht von der Bundesanstalt

Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht warnt vor einer Betrugsmasche. Unbekannte versenden im Namen der Behörde Rechnungen, in denen um die Überweisung einer Steuer gebeten wird. Wir erklären, was Empfänger solcher Zahlungsaufforderungen tun sollten. Wie hilfreich war

Diese Speditionen sind im Zusammenhang mit der Autokauf-Betrugsmasche bekannt

In der nachfolgenden Auflistung finden Sie einige Speditionen, die am Markt gerade aktiv tätig sind. Die Speditionen existieren in der Regel nicht oder es handelt sich um einen Datenmissbrauch. Oft wird auf tatsächlich existierende Speditionen aufgesetzt. Häufig werden Bilder von seriösen Speditionen gestohlen und auf die Fake-Webseiten gesetzt. Falls Sie ebenfalls ein Fahrzeug kaufen möchten und Ihnen die Betrugsmasche mit der Treuhandspedition bekannt vorkommt, senden Sie uns bitte die Webseite zur Überprüfung an redaktion@dermike.de. Mit Ihrer Hilfe können wir vor den unseriösen Trickbetrügern warnen, sodass andere Nutzer nicht darauf hereinfallen.

  • asegocargo.com (23.01.2021)
  • autologistical.com (offline)
  • c-t-s-logistics.com (14.02.2021)
  • chada-transport.co.uk (offline)
  • cargavehiculos.com (23.01.2021)
  • combitransab.com
  • direct-kurier.com
  • hermes-transport.net (offline)
  • kntranslog.com (19.01.2021)
  • reus-trans-spedition.com
  • smart-sped.com (23.01.2021)
  • speed-transporte.com (26.01.2021)
  • tim-trans-gmbh.online (14.02.2021)
  • transport-tonitrans.com
  • vdt-spedition.com (offline)

Die Liste der Speditionen wurde zuletzt am 23.01.2021 aktualisiert.

Daran erkennen Sie gefälschte Treuhänder und Fake-Speditionen

Es gibt einige Merkmale, an denen Sie gefälschte Speditionen selbst erkennen können. Nehmen Sie von der Spedition in jedem Fall Abstand, wenn einige der nachfolgend genannten Punkte zutreffen:

  • Auf der Webseite fehlt das Impressum oder es ist keine exakte und überprüfbare Firmierung mit Name des Geschäftsführers und Eintragung in einem Register angegeben.
  • Es sind auf der Webseite keine, unbekannte oder gefälschte Käuferschutz-Siegel angegeben. Überprüfen Sie jedes Siegel bei den jeweiligen Ausstellern. Achten Sie darauf, dass die Herausgeber der Gütesiegel renommiert sind.
  • Überprüfen Sie die Bilder auf der Webseite. Diese sind häufig von seriösen Internetseiten gestohlen.
  • Die Server von Fake-Webseiten stehen häufig im Ausland und die Webadresse ist über Anonymisierungsdienste registriert.
  • Suchen Sie im Internet nach Texten auf der Webseite. Fake-Speditionen existieren häufig unter weiteren Namen mit gleichen Texten und ähnlichem Aufbau der Webseiten.
  • Sie sollen Geld auf ein ausländisches Bankkonto überweisen.

So schützen Sie sich vor der Betrugsmasche mit Treuhandspeditionen

Die Polizei gibt einige nützliche Tipps, mit denen Sie sich beim Autokauf und Autoverkauf vor den Trickbetrügern und den nicht existierenden Speditionen und Treuhändern schützen können:

  • Seien Sie vorsichtig bei Angeboten und Kaufgesuchen aus dem Ausland, bei denen die Anzeige oder der E-Mail-Verkehr teils in englischer Sprache ist.
  • Nutzen und bestehen Sie auf bekannte und seriöse Zahlungsdienste.
  • Nutzen und bestehen Sie auf bekannte und seriöse Transportdienstleister.
  • Fragen Sie notfalls bei einer Polizeidienststelle nach und prüfen Sie bzw. lassen Sie z.B. zugeschickte Ausweiskopien überprüfen.
  • Überprüfen Sie die angebotenen Treuhand- und Transportdienste z.B. mittels Internetsuchmaschinen.

Aus unserer Erfahrung raten wir zudem zu folgenden Sicherheitsmaßnahmen:

  • Weichen Sie niemals vom Ablauf eines sicheren Autokaufs ab.
  • Leisten Sie keine Vorkasse und keine Anzahlungen. Das Geld könnte verloren sein.
  • Nutzen Sie keinen vom Verkäufer vorgeschlagene Treuhanddienste oder Speditionen.
  • Tauschen Sie nur Geld gegen Ware. Besichtigen Sie das Fahrzeug selbst vor Ort. Wenn das nicht geht, nehmen Sie Abstand.
  • Vorsicht ist geboten, wenn die Kommunikation nur per E-Mail verläuft und kein Telefonat mit dem Verkäufer möglich ist. Nehmen Sie in diesem Fall Abstand von dem Kauf.
  • Kommunizieren Sie mit dem Verkäufer nur über das Nachrichtensystem des jeweiligen Anzeigenportals. Lassen Sie sich niemals auf die Kommunikation per WhatsApp, E-Mail oder andere externe Dienste umleiten.

Sicherer Ablauf für einen Autokauf

Über das Internet können Sie den Kauf eines Fahrzeuges schnell und einfach abwickeln. Allerdings sollten Sie niemals ein Auto blind im Netz kaufen. Vielmehr nutzen Sie die Anzeigenportale nur für eine erste Kontaktaufnahme. Die weiteren Verhandlungen sollten nicht über das Web verlaufen. So kaufen Sie sicher:

  • Suchen Sie im Internet nach Ihrem Wunschauto. Hier können Sie auch nach Schnäppchen Ausschau halten.
  • Nehmen Sie über das Nachrichtensystem des jeweiligen Anzeigenportals Kontakt mit dem Verkäufer auf.
  • Besichtigen Sie das Fahrzeug vor Ort. Kaufen Sie niemals die Katze im Sack, ganz egal wie günstig das Angebot ist.
  • Fahren Sie das Auto in jedem Fall Probe, bevor Sie den Kaufvertrag abschließen.
  • Schließen Sie einen schriftlichen Kaufvertrag ab. Auch hier gilt: Machen Sie das persönlich vor Ort und nicht über das Internet. Lassen Sie sich vom Verkäufer den Ausweis und die Zulassungsbescheinigungen im Original zeigen.
  • Bezahlen Sie erst nach Abschluss des Kaufvertrages und überweisen Sie nur auf eine deutsche Bankverbindung. Besonders sicher ist immer noch die Barzahlung, bei der Sie den Kaufpreis Zug um Zug gegen Übergabe des Autos mit allen Dokumenten und Schlüsseln leisten.

Weitere Informationen zum sicheren Kauf eines Autos finden Sie auf dieser Webseite.

Daran erkennen Sie eine seriöse Spedition für die Kaufabwicklung und Fahrzeugabholung

Wir empfehlen den Kauf eines weiter entfernt stehenden Fahrzeuges über eine Spedition nicht. Dennoch ist das möglich. Bei der Auswahl des Treuhänders sollten Sie auf die nachfolgenden Merkmale achten. Daran erkennen Sie, dass es sich um eine sichere Kaufabwicklung und einen seriösen Fahrzeugtransport handelt:

  • Die Spedition ist telefonisch in deutscher Sprache erreichbar. Die Mitarbeiter sprechen kein gebrochenes Deutsch, welches wie aus einem Übersetzungsprogramm klingt.
  • Der Treuhänder kann bekannte und überprüfbare  Gütesiegel und Käuferschutz-Siegel wie TÜV Süd oder Trusted Shops vorweisen.
  • Überweisen Sie nur auf deutsche Bankkonten und nicht auf eine ausländische IBAN.
  • Führen Sie Preisabsprachen vor der Beauftragung durch. Klären Sie, was bei einer Nichtabholung des Autos für Kosten anfallen.
  • Das abzuholende Fahrzeug sollte von der Spedition vor Ort in Augenschein genommen werden und es sind telefonische Rücksprachen mit dem Fahrer bei einem abweichenden Fahrzeugzustand möglich.
  • Der Verkäufer kann Versicherungen für den Transport Ihres Fahrzeuges nachweisen.

Sind Sie Opfer der Betrugsmasche mit dem Fahrzeugkauf geworden?

Leider können wir Ihnen nicht viel Hoffnung machen, dass Sie Ihr Geld zurück bekommen. Dennoch sollten Sie in jedem Fall eine Strafanzeige bei der Polizei erstatten. Möglicherweise haben Sie Ihre persönlichen Daten an die Kriminellen gesendet, die diese für weitere Straftaten verwenden. Durch eine Anzeige kann dieser mögliche Datenmissbrauch in der Zukunft zumindest protokolliert werden.

Ihre Erfahrungen und Fragen zum Autokauf über Treuhnadspeditionen

Damit Sie auf die Betrugsmasche mit den Treuhandspeditionen nicht hereinfallen, können Sie uns Ihre Fragen stellen. Übermitteln Sie uns bitte auch die Webadresse der Spedition, die das Fahrzeug transportieren soll und den bisherigen Schriftverkehr. Gerne geben wir Ihnen eine Einschätzung, ob der Kauf sicher ist. Falls Sie von einem Trickbetrüger kontaktiert wurden, können Sie Ihre Erfahrungen und den Schriftverkehr in den Kommentaren unterhalb des Artikels veröffentlichen. Damit helfen Sie anderen Lesern bei der Einordnung der E-Mails von Betrügern.



Antworten auf häufig gestelle Fragen zum Autokauf per Treuhanddienst

Nachfolgend beantworten wir häufig gestellte Fragen zum Autotransport über einen Treuhanddienst und die Betrugsmasche. Ihre Frage können Sie gerne unterhalb des Artikels über die Kommentare oder per E-Mail an redaktion@dermike.de stellen.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil du diesen Beitrag nützlich fandest...

Folge uns in sozialen Netzwerken!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

1 Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.